Lisa
 

 

(Jeder von uns hat eine eigene Seite. Hier geht es zur Auswahl.)

[Lisa] [Robbie] [Dolly ] [Rocky ] [Lucia  ] [Max ] [Frici ] [Nadia ] [Lou ] [Lucky ]
Home 
Altersheim 
Tiergeschichten 
Notfälle 
Vermisst 
Petitionen 
Projekte 
Informationen 
Links 
Nachdenkliches 
Galerie 
Impressum 

 

Ich bin Lisa, wie bin ich?

 

Ich bin Lisa. Es ist ziemlich schwer, mich zu beschreiben, weil ich mich voller Gegensätze fühle. Deshalb weiß ich selber nicht richtig, wie ich bin.

Eigentlich bin ich ängstlich. Aber auch sehr selbständig und eigenständig. Wenn wir unterwegs sind, mache ich am liebsten mein eigenes Ding, stromere weit abseits von den Anderen durchs Unterholz, bin dabei umsichtig und vorsichtig, lasse mich ab und zu sehen, damit der Mensch, der mit uns unterwegs ist, beruhigt winkt und mich weiter mein eigenes Ding machen lässt. Wenn wir andere, fremde Hunde treffen, schlage ich oft Alarm, habe irgendwie Angst, aber spiele mit den Fremden auch gern, wenn ich mich unter lautem Geschimpfe doch endlich angenähert habe. Die drei Anderen aus unserer Hunde-Bande sind da ganz anders, aber die sind ja bis auf Frici auch noch älter als ich…

Ich bin so eigenständig, dass ich sogar ohne Menschen überleben und für mich selbst sorgen könnte, ein Umstand, der bei den drei Anderen undenkbar wäre. Somit könnte ich sogar die Chefin der Oldies-Bande sein, wenn ich wollte, will ich aber gar nicht!

Nadia mag ich eigentlich sehr, man kann aber mit ihr nicht so viel anfangen. Mit ihr spielen geht fast gar nicht, dafür ist sie wohl schon zu alt. Aber ich glaube, dass sie früher ein ganz wilder Feger gewesen sein muß! Max spielt auch nur wenig mit mir, aber das kommt wohl daher, weil er früher ein ganz schlimmes Leben hatte und niemals richtig spielen gelernt hat. In letzter Zeit zeigt er aber Ansätze, und hopst dann etwas herum nach Art eines jungen Fohlens, daran merkt man dann, dass er keine Schmerzen im Rücken hat. Ich mag Max auch sehr. Frici rennt und stromert manchmal mit mir mit, das macht mir großen Spaß! Sonst ist er aber auch lieber bei den Anderen, das ist auch in Ordnung.

Nachts bin ich öfter draußen, streife durch den Garten, lege mich dann aufs Hundesofa auf der Terrasse. Da kann ich ganz lange bleiben. Da lebe ich dann mein ganz eigenes Leben, meine Sinne können Sachen wahrnehmen, von denen die Menschen gar keine Ahnung haben:

Ich kann das Lied der Sterne hören, ich rieche den vergangenen Tag und das Wetter von morgen, ich fühle den Schlaf der Vögel, meinen Augen entgeht nichts, ich sehe sogar durch die Zeiten…

Ich bin ziemlich spröde, aber kann auch unendlich zärtlich sein. Ich bin vorsichtig bis an die Grenze der Unnahbarkeit, kann aber auch mit meinem Lächeln, das fast von einem Ohr zum anderen reicht, bezaubern.

Ich bin Lisa, meine Welt ist voller Gegensätze, ich ziehe mich oft völlig zurück, bin aber immer voll dabei....

 

 

 

zum Seitenanfang

 

[Home] [Altersheim] [Tiergeschichten] [Notfälle] [Vermisst] [Petitionen] [Projekte]

[Informationen] [Links] [Nachdenkliches] [Galerie] [Impressum]

Copyright(c) 2006 Peter Sassmannshausen. Alle Rechte vorbehalten.
peter@hundesenioren.de